Verein >TuS-Ball >TuS-Ball 2007

Tänzerinnen und Turner waren die Stars beim "Ball des Sports" des TuS Recke

Selbst Bürgermeister Plumpe zeigte sich akrobatisch

von Manfred Hagemann

Recke. Es war der 26. Ball des Sports in Folge und auch im Jubiläumsjahr zum 80. Geburtstag des TuS Recke wieder eine tolle Veranstaltung. Rund 600 TuS Mitglieder, Freunde und Gönner des renommierten Recker Sportvereins gaben sich am Samstagabend in der festlich in den Vereinsfarben blau und weiß geschmückten Aula der Fürstenberg Schule ein geselliges Stelldichein.

Erstmals führte dabei ein Moderatorenduo durch das von sportlichen und gesellschaftlichen Highlights gespickte bunte Abendprogramm und gaben dem Verlauf dadurch ein frische Note. Die Gäste waren von Mareike Wöstemeyer und Andreas Hatke als versierte Conferenciers voll des Lobes.

So auch der TuS-Vorsitzende Per Momkvist, der in seiner Begrüßungsansprache dem Organisatorenteam unter Führung von Andreas Hatke und Jürgen Dresselhaus seinen Dank für die gelungene Ausrichtung des Sportlerfestes aussprach. "350 Karten im Vorverkauf und weitere rund 200 Karten an der Abendkasse sind ein Beweis für eure hervorragende Leistung." Momkvist hieß neben den zahlreichen Mitgliedern besonders Bürgermeister Plumpe und den Ehrenvorsitzenden Martin Stroot willkommen. An den wegen Krankheit verhinderten Ehrenvorsitzenden Josef Surholt richtete der Vorstand herzliche Genesungswünsche.

Den Einstieg des Abends bestritten die jüngsten Jazz-Tänzerinnen des TuS Recke, die "Tweeties", mit einer entzückenden Tanzvorführung zu "König der Löwen".

Es folgte die Überreichung der Deutschen Sportabzeichen. Die Betreuer Susanne Heider, Reinhold Casser, Hajo und Johannes Heitkamp sowie Michael Zimmermann, Antonius Maag und Afif Linz überreichten insgesamt 145 Urkunden für Einzelleistungen und 22 Urkunden für das Familiensportabzeichen.

Zum Abschluss des Vorprogramms begeisterte die älteste Jazztanzformation des TuS, "Grevinga Mirage" mit einer grazilen Choreografie zu "Hurrikane", und das erfolgreiche TuS Vorzeigeensemble "Mamani Esperanto" zeigte noch einmal seine Erfolgschoreografie zu "Die wunderbare Welt der Amelie".

Mit der traditionellen Polonaise eröffneten Per Momkvist und seine Gattin Margarete den Tanzabend und die Showband "Flame" verstand es schnell die Gäste zum Tanzen zu bewegen.

Der "Ball des Sports" bietet als gesellschaftliches Highlight eine passende Bühne für die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. In diesem Jahr galt es 35 Mitglieder für 25-jährige Vereinstreue zu ehren. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre TuS Mitgliedschaft bekamen Dieter Alkemeyer, Heinz Haaler und Dieter Wesselmann. 40 Jahre dabei und älter als 70 Jahre sind Alfons Brüggemann, Hans-Jürgen Lasch, Kurt Teichert und Walburga Stroot. Diese Mitglieder dürfen sich nun über eine beitragsfreie Mitgliedschaft freuen.

An der Spitze der langjährigen Mitglieder steht Willy Gosejohann, der dem TuS Recke schon über 70 Jahre die Treue hält. Gefolgt von August Hülemeyer und Franz Giese, die immerhin schon 60 Jahre dabei sind. Auch dem ehemaligen Vorsitzenden des Recker Heimatvereins, Wilhelm Schwabe, wurde eine Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft ausgesprochen.

Die Highlights des Abends folgten auf dem Fuße. Dazu zählte eine beeindruckende Vorführung der "Judo Giants" aus Ibbenbüren. Die Gäste bestaunten eine spektakuläre Fallschule und verschiedene Würfe aus verschiedenen Richtungen.

Anmutig und akrobatisch gaben sich dagegen die jungen Turnerinnen der Akrobatikgruppe des TV Nordhorn. Die 15 jungen Sportakrobatinnen und Leistungsturnerinnen im Alter von 9 bis 16 Jahren zeigten eine anspruchsvolle Darbietung mit höchsten Schwierigkeitsgraden aus ihrem aktuellen Repertoire. Höhepunkte waren das perfekte Zusammenspiel und eine atemberaubende Menschenpyramide. Bei der geforderten Zugabe musste Bürgermeister Josef Plumpe als "Freiwilliger" herhalten. Bot aber mit Unterstützung von Trainer Wladimir ein souveränes Kunststückchen.

Zum Abschluss ehrte der Vorstand die TuS Meister. Dies waren die TuS-Schwimmer, die mehrere Kreismeistertitel errangen, die Fußball A-Mannschaft für den Aufstieg in die A-Jugendbezirksliga und die neu gegründete 2. Herrenhandballmannschaft für den Aufstieg in die Kreisliga.

Bevor die Tanzfläche freigegeben wurde, führte "Mamani Esperato" ihren neuen Formationstanz auf, womit die Mädchen unter der Regie von Anne Torka in die Verbandsliga aufgestiegen sind.

Fotos: Manfred Hagemann, IVZ